Mutterkult unter den Nationalsozialisten: Da sollten die Frauen in erster Linie Kinder gebären - je mehr, desto besser. Ab 1938 winkte dafür das Mutterkreuz als Auszeichnung. Verliehen wurde es - im Volksmund auch "Karnickelkreuz" genannt - am Muttertag, den die Nazis nach der Machtergreifung schnell für sich vereinnahmten und 1934 offiziell zum Feiertag erklärten.